BLAST!

Audiovisuelle Komposition von
Gudrun Barenbrock, Angelika Sheridan und Frank Niehusmann
2017 / 11’16 min. / vimeo
Erster Preis beim Wettbewerb „Hau rein!“ des Forums Geschichtskultur an Ruhr und Emscher 2018

 

Die audiovisuelle Komposition BLAST! zeigt historische Aufnahmen von Gebäude- und Industrieanlagen-Sprengungen, einstürzenden Schornsteinen, kippenden Fördertürmen und zusammenbrechender Industrie- und Bergbau-Architektur im Ruhrgebiet.
Den ersten Hinweis auf die Existenz des umfangreichen Bildmaterials bekam Frank Niehusmann Ende 2016 beim Film- und Video-Festival „Blicke“ in Bochum von dessen Mit-Gründer und -Leiter Wolfgang Kriener: Die ursprünglichen Videoaufnahmen waren ab 1983 im Kontext des Essener „Medienzentrum Ruhr“ unter dessen Leiter Jörg Keweloh (1953-2012) zusammengetragen worden. Über viele Jahre hinweg hat er die Sprengungen der Industrie- und Bergbau-Architektur im Ruhrgebiet mit zahlreichen Kamerateams dokumentiert. Nach abenteuerlichen Umwegen und schließlich mit Unterstützung durch das Medienarchiv des Land­schaftsverbandes Westfalen Lippe (LWL) ist das spektakuläre Material heute auf dem Weg zu einem professionellen Archiv. Dank der freundlichen Unterstützung durch die Archivare Joachim Thommes (im Medienzentrum Ruhr, Essen) und Dirk Fey (im LWL-Medienzentrum für Westfalen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe, Münster) konnte Frank Niehusmann 2017 erstmals große Teile des nun digitalisierten Archiv-Materials sichten und für das Projekt BLAST! auswählen.
Gudrun Bahrenbrock gestaltete die schwarz-weiß formatierte Bildkomposition, Angelika Sheridan und Frank Niehusmann entwickelten die elektroakustische Klangkomposition.

BLAST! wurde am 18. November 2017 beim Bochumer Blicke-Festival anlässlich dessen 25-jährigen Bestehens in einer Version als „Stummfilm mit Live-Musik“ uraufgeführt.

Im März 2018 wurde BLAST! im Programm von „Panorama Punjab – International Forum for Art & Culture“ in Patiala/Indien gezeigt.

Am 13. April 2018 wurde BLAST! mit dem „1.Preis“ beim Wettbewerb „Hau rein! – 7. Geschichtswettbewerb des Forums Geschichtskultur an Ruhr und Emscher“ in der Kategorie „Bewegte Bilder“ ausgezeichnet.